Autoflowering Cannabis Samen richtig keimen lassen

Autoflowering Veröffentlicht am | Updated
Autoflowering Cannabis Samen vom Keimling bis zur Pflanze schematische Darstellung

Die Natur lehrt uns das optimale Keimen von Autoflowerings

In der Natur funktioniert das Keimen von Cannabis Samen nach einem einfachen Prinzip. Die Samen fallen von den Cannabis Pflanzen auf dem Boden. Dort können sie durch Wind und Wasser fortgetragen werden und landen mit etwas Glück an einem geeigneten Ort zum Keimen. Oftmals werden die auf dem Boden liegenden Samen in der Natur auch von hungrigen Tieren gegessen und nach dem Durchlaufen des Verdauungstrakts wieder ausgeschieden. Cannabis Samen sind auf Grund ihres Schutzmantels und der Hülle in der Lage solche Einflüsse zu überleben.

Der Großteil der Samen schafft es in den rauen Umgebungen der Natur jedoch nicht. Das ist auch nicht weiter tragisch, da es Tausende von Samen gibt. Um zu keimen benötigen Autoflowering Cannabis Samen drei Dinge: 1) Wärme, 2) Feuchtigkeit und 3) ein geeignetes Medium. In der Wildnis überlebt nur circa 1% der Samen und gelangt schließlich zum Keimen.

Grower und Käufer von Samen können sich mit solchen Keimquoten natürlich nicht zufrieden geben. Gute Autoflowering Samen keimen zu 100%, wenn man es richtig macht. Jedoch solltest du die folgenden Tipps unbedingt beachten.

Autoflowering Cannabis Samen vorquellen lassen

Um die feste Hülle der Autoflowering Cannabis Samen aufzuweichen empfiehlt es sich die Samen für 4 – maximal 24 Stunden vorquellen zu lassen. Dafür kann Wasser oder beispielsweise Kamillentee verwendet werden.

Es gibt viele Grower, welche ihr Saatgut vorher vorquellen lassen auch wenn die Methode umstritten ist. Es gibt jedoch Erfahrungen darüber, dass ein Vorquellen der Samen in jedem Fall nicht schaden kann. Dadurch können die Keimwurzeln letztlich die Außenhülle des Samens durchdringen.

Autoflowering Samen im Taschentuch keimen lassen

Bei der Taschentuchmethode wird ein Taschentuch auf einem Teller ausgebreitet. Wichtig ist, dass das Taschentuch feucht, jedoch nicht triefend nass sein sollte. Die Cannabis Samen werden nun aus der Verpackung vorsichtig auf das Taschentuch gelegt. Dabei ist es ratsam die Samen circa in der Mittel der Fläche anzuordnen.

Taschentuchmethode zum Keimen von Autoflowering Cannabis Samen in der Übersicht

Anschließend wird das Ganze mit Hilfe eines zweiten Taschentuchs überdeckt. Achte dabei darauf, dass auch die zweite Lage Taschentuch ausreichend Feucht ist. Vermeide beim Keimen unbedingt Staunässe zwischen den Taschentüchern und dem Autoflowering Samen. Alternativ kannst du auch mit Klarsichtfolie den Teller überziehen.

Anschließend solltest du den Teller mit den Autoflowering Cannabis Samen an einem warmen Ort lagern. Es sollte dabei auf keinen Fall zu heiß sein, dass du sonst wichtige Proteine des Saatguts zerstören kannst. Beachte unbedingt eine regelmäßige Kontrolle der Feuchtigkeit und gebe ggf. ein paar Tropfen nach. Außerdem solltest du eine gewisse Luftzirkulation fördern, dass die Samen unter den Taschentüchern noch atmen können. Je nach Autoflowering Sorte und Temperatur benötigt der Keimprozess ungefähr 24 – 96 Stunden. Du erkennst die gekeimten Samen, wenn die Keimwurzel aus den einzelnen Samen klar und deutlich erkennbar ist.

Vorteile

  • im Vergleich zum Keimen direkt in der Erde sieht man was passiert
  • man kann die Feuchtigkeit und den Prozess der Keimung besser kontrollieren

Nachteile

  • die gekeimten Samen mit ihren Keimwurzeln (Keime) müssen anschließend filigran in einen Topf mit Erde gesetzt werden. Es besteht Verletzungsgefahr für die Wurzeln
  • die Taschentuchmethode schütze den Keimling nicht vor zu viel Hitze

Keimen von Autoflowering Cannabis Samen mit Jiffys

Jiffys aus Kokos und Torf zum Keimen von Autoflowering Cannabis Samen für Indoor und OutdoorJiffys sind beliebte Quelltöpfe, welche häufig für die Aufzucht von Cannabis Samen verwendet wird. Die Töpfe sind aus Torf oder Kokos und werden in Wasser eingeweicht. Jiffys sind sehr nährstoffarm. Das ist gut, denn das eignet sich ideal für Autoflowering Cannabis Samen zum Keimen. Nachdem Einweichen der Quelltöpfe kann mit einem dünnen Holzstäbchen eine kleine Öffnung in die Jiffys gestochen werden. Darin kann dann letztlich der Autoflowering Samen hineingesetzt werden. Anschließend kann das entstandene Loch mit dem Torf- oder Kokosmedium von Oben wieder zugestopft werden.

Die Samen in den Jiffys können nun in einem Gefäß oder Topf an einem warmen Ort oder in einem Gewächshaus in Ruhe keimen. Die Jiffys speichern Feuchtigkeit sehr gut. Sie geben diese aber ebenso schnell wieder an die Umgebungsluft ab. Daher muss beim Keimen von Autoflowerings in Jiffys unbedingt regelmäßig die Feuchtigkeit kontrolliert werden. Analog zur Taschentuchmethode können die Töpfe mit den Jiffys auch hier mit Klarsichtfolie oder Aluminiumfolie abgedeckt werden um ein zu schnelles Entweichen der Feuchtigkeit des Quellmediums zu vermeiden.

Vorteile

  • Kein lästiges Verpflanzen des Keimlings in die Erde, einfach den gesamten Jiffy in die Erde bzw. Topf umpflanzen
  • Vermeidet unnötigen Stress für den Keimling in frühen Phasen
  • Weniger Verletzungspotential für die anfälligen Wurzeln des Autoflowering Keimlings
Nachteile

  • Man kann den Fortschritt des Keimens nicht sehen im Vergleich zur Taschentuchmethode
  • Die Feuchtigkeit muss regelmäßig kontrolliert werden und darf weder zu nass noch zu trocken sein
  • Die Feuchtigkeit muss regelmäßig kontrolliert werden und darf weder zu nass noch zu trocken sein

Tipp 4: Wichtiger Tipp zu Jiffys

Auch wenn es manchmal schwierig ist und man gerne sehen will wie weit die Autoflowering Samen schon gekeimt sind. Vermeide es unbedingt in den Jiffys rum zu pulen nachdem du die Autoflowering Samen zum Keimen eingesetzt hast. Das Risiko einer Verletzung des Keimlings ist sehr groß. Im schlimmsten Fall stirbt der Keimling sogar.

Anzuchterde in Torftöpfchen

Es gibt kleinere Blumentöpfe aus Torf. Diese kann man später problemlos in einen größeren Blumenkübel umtopfen. So ist es möglich die Torftöpfe mit Anzuchterde zu befüllen und die Autoflowering Samen darin Keimen zu lassen.

Sobald die Wurzeln stark sind und die Hülle des Torftopfes durchdringen können die Autoflowering Pflanzen samt dem Torftopf in den nächstgrößeren Top umgepflanzt werden. In den ersten Tagen können die kleinen Töpfe aus Torf mit den Samen auch in einem kleinen Gewächshaus gelagert werden um den Keimprozess zu beschleunigen. Auch kann die Klarsichtmethode verwendet werden um die Feuchtigkeit länger zu halten.

Bei der Anzucht in Töpfen aus Torf sollte wie bei allen Keimmethoden unbedingt auf eine ausreichende Sauerstoffzufuhr und Belüftung geachtet werden um Schimmel und Geruchsbildung zu vermeiden.

Vorteile

  • das Umtopfen entfällt komplett
  • das Saatgut ist in den Töpfen und der Anzuchtwerden besser gegen Hitze und Kälte geschützt
  • der Prozess kommt dem in der Natur schon recht nahe

Nachteile

  • wenn die Pflanze nicht stark genug ist um mit den Wurzeln den Torftopf zu durchdringen kann das temporär ein Wachstumshemmnis sein
  • es besteht erhöhte Schimmelgefahr wenn die Anzuchterde zu feucht ist

Erde schichten in einem richtigen Blumentopf für den gesamten Grow

Diese Methode verwenden wir immer. Sie hat sich bei uns gut bewährt und hat viele Vorteile für Autoflowerings.

Lasse die Samen vorquellen in dem du beispielsweise für circa 24 Stunden die Taschentuchmethode verwendest. Anschließend werden die Samen bzw. Keimling direkt in einen großen Blumentopf gesetzt.

Entscheidend ist es, im unteren Bereich des Blumenkübels vorgedüngte Erde einzuschütten. Achte unbedingt auf Blumenkübel mit gut verteilten Löchern um Staunässe zu vermeiden. Letztlich kannst du fast den gesamten Topf mit der Grow Muttererde deiner Wahl befüllen. Im oberen Bereich entfernst du dann im mittleren Bereich mit der Hand kreisförmig eine Kuhle und füllst das entstandene Loch mit Anzuchterde auf.

Die Samen platzierst du dann wie gewohnt 0,5 bis 1 cm in der Anzuchterde und bedeckst sie vorsichtig. In den folgenden 72 Stunden solltest du den mittleren Bereich mit der Anzuchterde schön feucht halten. Achte auch hier darauf, dass es nicht zu nass ist. Sobald die Pflanzen mit ihren ersten Blattpaaren aus der Erde sprießen kannst du auch etwas großzügiger Wasser drauf geben.

Die Samen platzierst du dann wie gewohnt 0,5 bis 1 cm in der Anzuchterde und bedeckst sie vorsichtig. In den folgenden 72 Stunden solltest du den mittleren Bereich mit der Anzuchterde schön feucht halten. Achte auch hier darauf, dass es nicht zu nass ist. Sobald die Pflanzen mit ihren ersten Blattpaaren aus der Erde sprießen kannst du auch etwas großzügiger Wasser drauf geben.

Fazit: Keimen von Autoflowering Cannabis Samen

Es gibt viele verschiedene Methoden um Autoflowering Cannabis Samen keimen zu lassen. Welche die besten ist lässt sich pauschal nicht sagen. Jeder muss hier wohl seine eigenen Erfahrungen sammeln. Letztlich ist es auch etwas Typsache. Grobmotoriker sollten sich wohl eher an Jiffys oder die Topfmethoden halten wohingegen ungeduldige Grower mit der Taschentuchmethode doch etwas mehr Gewissheit über den Fortschritt des Keimens ihrer Liebsten haben und sich dadurch vielleicht wohler fühlen.

In der Natur ist nichts perfekt und es kommt nicht auf 1 oder 2 Pflanzen mehr oder weniger an. Nicht so bei ambitionierten Growern. Schließlich sind insbesondere Autoflowering Samen nicht gerade eine günstige Anschaffung verglichen mit regulären Samen. Wenn du die oben genannten Tipps beherzigst und eine Autoflowering Samen liebevoll behandelst sollte das Keimen sehr gut funktionieren. Beachte auch unbedingt die sorgfältige Auswahl bekannter und pflegeleichter Autoflowering Cannabis Sorten. Denn mit der Qualität der Samen steht und fällt Einiges. Da hilft dann auch die beste Keimmethode nichts mehr. In diesem Sinne: Happy growing!

Die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit zum Keimen der Autoflowering Samen

Autoflowering Samen benötigen die richtige Temperatur damit sie optimal keimen können. Unabhängig von der gewählten Keimmethode solltest du darauf achten, dass die Temperatur auf keinen Fall unter 20°C fällt.

Die optimale Temperatur für die jungen Cannabis Samen bewegt sich zwischen 26°C und 28°C. Es empfiehlt sich daher die keimenden Samen in der Nähe von Heizkörpern zu positionieren. Hier ist eine regelmäßige Kontrolle der Temperatur unabdinglich. Es darf nämlich auch nicht zu heißt werden.

Ideal sind Mini Gewächshäuser. Sie verfügen teils über wärmende Einlegematten mit Temperaturregler. So kannst du die optimale Temperatur einstellen und die Kontrolle entfällt.

Achte darauf, dass das Medium stets feucht, jedoch niemals zu nass ist. Bei Staunässe und zu viel Feuchtigkeit besteht die Gefahr von Schimmel bzw. die Samen keimen nicht mehr so gut. Die ideale Luftfeuchtigkeit liegt bei circa 70%. Mit einem Hygrometer kannst du die Luftfeuchtigkeit überwachen und dagegen ansteuern.

Licht und Grow Lampe beim Keimen von Autoflowering Saatgut

Wie bei den meisten Pflanzen gilt auch bei Autoflowerings: Licht ist Gift für die Wurzeln. Noch dazu ist es unnötige Energieverschwendung, da das Licht von Samen und Keimlingen ohnehin nicht verwendet werden kann.

Idealerweise kannst du deine Autoflowerings Samen an einem dunklen, warmen Ort keimen lassen. Es empfehlen sich hier beispielsweise innenliegende Bäder oder Abstellräume. Eine Grow Lampe benötigst du während des Keimens noch nicht. Diese schaltest du erst hinzu sobald das erste Blattpaar die Erde durchbrochen hat und sichtbar ist.

Bei Autoflowerings empfiehlt es sich von Anfang an schonungslos Licht in hoher Intensität zu geben. Das liegt primär daran, dass wir das Optimum aus den Automatics rausholen wollen. Mehr dazu erfährst du im Autoflowering Samen Ratgeber.

LED Grow Lampe

Greenception LED Grow Lampe GC Bar im Test: Modelle GC4, GC8, GC6

Test ab 1050.99 910.21 €
Growking PREMIUM 350, 550, 235 Grow Lampe im Test

Test ab 899.00 739.00 €
P4W LED Grow Lampe von SANlight in der hängenden Ansicht im Growzelt

Test ab 699.00 399.00 €

Growzelt und Growbox

HOMEbox Homelab 100 Growzelt Testbericht

Test ab 199.00 165.00 €
Mammoth Classic Growbox Test und Vergleich der Growzelte

Test ab 109.99 84.99 €
Secret Jardin Lodge L120 Growbox Test

Test ab 189.99 155.00 €

AKF & Lüftung

can-lite-uebersicht-alle-modelle-aktivkohlefilter-test

Test ab 59.99 35.53 €
Rhino Pro alle Modelle in tabelarischer Übersicht mit Parametern im Test und Vergleich

Test ab 119.99 67.62 €
primaklima240-test-akf

Test ab 79.90 39.90 €

Autoflowering Samen

Test beste Automatic und Autoflowering Strains: Hindu Kush von Sensi Seeds

Test ab 19.90 17.50 €
Master Kush im Test: Autoflowering Strains und Cannabis Samen für Indoor und Outdoor von Sensi Seeds

Test ab 19.90 17.50 €
Autoflowering Samen Test: Sensi Skunk Automatic Strain

Test ab 21.99 17.00 €

CBD Öle & Liquids

Sensi Seeds Kokos Hanföl CBD Test und Vergleich

Test ab 45.99 39.95 €
Sensi Seeds cbd e-liquid sativa im test

Test ab 19.99 14.96 €
SensiSeeds CBD Öl 10ml Test

Test ab 27.00 23.00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Elemente für deinen Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Das könnte dich auch interessieren

  • Kategorien