Die schlechtesten LED Grow Lampen zum Anbau von Cannabis

LED Grow Pflanzenlampe
Veröffentlicht am 13.12.2017
Überarbeitet am 08.01.2018
Schlechte LED Grow Lampen, finger weg von diesen ungeeigneten LED Grow Pflanzenlampen

Meine TOP FAIL LED Grow Lights 2017 fürs Cannabis anbauen

Der Markt für Cannabis LED Grow Lampen wächst kontinuierlich. Genauso verhält es sich mit den Herstellern von LED Grow Pflanzenlampen. Sie sprießen förmlich aus dem Boden.

Das betrifft vor allem chinesische Hersteller, welche auch in anderen Bereichen des Weltmarkts auf dem Vormarsch sind und Verbraucher aller Couleur mit Massenware überfluten. Bei LED Grow Lampen ist das ähnlich. Der Markt ist voll mit LED Grow Lights aus China. Laien kann es da sehr schwer fallen den Überblick zu behalten. Welchem Hersteller kann ich vertrauen? Welche Modelle und Serien von LED Grow Lampen haben sich im Einsatz bewährt? Wenngleich die Antwort nicht ganz einfach ist habe ich in diesem Beitrag meine TOP FAIL LED Grow Lampen für den Cannabis Grow 2017 zusammengestellt.

Die hier vorgestellten Pflanzenlampen mögen den Ein odern Aderen durch die wirklich unglaublich günstigen Preise anlocken. Hier ist jedoch Vorsicht geboten! Sonnenliebende Gemüsesorten wie Chillies, Paprika oder Tomaten aber auch Cannabis werden unter diesen LED Grow Lampen nicht erfolgreich gedeihen.

Warum das so ist? Nun, die Antwort lässt sich nicht in einem Satz zusammenfassen. Gerne lade ich dich bei Interesse ein dich hier oder hier über LED Grow Lichter zu informieren oder Testberichte geeigneter LED Grow Lampen zu lesen. Eins sei jedoch auch für dein eiligen Leser gesagt: Das Problem an superbilligen LED Grow Lampen sind die mangelhaften No-Name-Leuchtdioden.

1 UFO LED Grow Lights

Der wohl größte Fehlkauf wenn es um die Anschaffung eines LED Grow Lichts zum Anbau von Cannabis geht. Es gibt zwischenzeitlich eine Vielzahl von Herstellern der UFO LED Grow Lights. Der Name UFO ist an die runden Form und Bauart angelehnt. Der Witz daran: im Prinzip spielt es keine Rolle welchen Hersteller man wählt. Das Basismodell ist stets dasselbe. Es wird als Massenware in China produziert und es wird jedesmal ein anderes Logo aufgedruckt. Überzeuge dich selbst: die Roladero 270 Watt UFO Pflanzenlampe, die JADIDIS 600Watt UFO LED Lampe, die Derlight 150 Watt UFO oder das gleiche nochmal von KJARS und iDream.

Rolaedro UFO LED Grow Lampe Test und Vergleich beim Indoor Grow

UFO LED Grow Lampen gibt es bereits ab 69,99 Euro (z.B.: Model Roleadro 270 Watt) als 270 Watt NDL Ersatz oder beispielsweie für knapp 106 Euro (Modell JADIDIS 600W) als 600 Watt NDL Ersatz. Leider machen nicht aller Hersteller genaue Angaben zu den verbauten LEDs. Es gibt einige wenige, welche zumindest Epistar LED verbauen. Wer also unbedingt ein UFO LED Grow Licht anschaffen möchte solle zumindest darauf achten, dass einigermaßen hochwertige LEDs wie Epistar im Panel sind.

Technische Spezifikationen und Aufbau des LED Panels der UFO LED von JADIDIS, Rolaedro

Das Problem der UFO Leuchten sind minderwertigen LED Chips (teils No-Name) sowie die mangelhaften Belüftungskonzepte. Beides in Kombination macht diese Grow Lights zum absoulten FAIL wenn es um den ambitionierten Anbau von Cannabis geht. Insbesondere in der Blütephase macht sich der unausreichende Rotanteil des Lichts über 630nm bemerkbar.

FAZIT UFO LED Pflanzenlampen

 

UFO LED Grow Lights eignen sich nicht zum Anbau von Cannabis, da sie zu kaum Erträgen führen. Allgemeiner eignen sie sich auch nicht für den Anbau sonnenliebender Pflanzen wie Tomaten oder Paprika. Das bedeutet pauschal nicht, dass UFO Grow Pflanzenlampen unbrauchbar sind. Sie eignen sich z.B.: als zusätzliche Lichtquelle für Pflanzen im Innenraum mit mittleren Lichtansprüchen oder als zusätzliche Beleuchtung an schattigen Orten. Wer allerdings Cannabis anbauen will ist in der Regel an hochwertigem Licht interessiert. Schließlich zählt am Ende der Ertrag.

2 Erligpowht Grow Lampe

Erlig…what? Es handelt es sich hier nicht um einen Schreibfehler und ich weiß bis heute nicht wie sich der Name ausspricht. Die Erligpowht Grow Lampe kostet 29,99 Euro und kommt mit 225 LED Chips daher. Nicht schlecht, oder? Spaß beseite.

Für knapp 30 Euro bekommt man kein vernünftiges LED Grow Light. Dafür kann man vielleicht Essen gehen. Das wars dann aber auch. Und für 30 Euro bekommt man erst Recht keine anständigen 225 LED Chips in einem LED Grow Panel. Was verbirgt sich also hinter diesem Grow Light?

Erligpowht LED Grow Lampe im Test beim Indoor Grow

Tatsächlich sind auf dem quadratischen China-Import 225 einzelne LED verbaut. Jedoch gibt es keine Angaben zum Hersteller der LED. Subtrahiert man von dem Kaufpreis 10 Euro (für Gehäuse und Co.) dann würde der Stückpreis pro LED bei 8 Cent liegen. Dass das nichts werden kann ist vermutlich jedem klar.
Technisch gesprochen handelt es sich um ein 2-Band Panel. Denn es sind lediglich Chips mit 650nm Wellenlänge (für den Rotanteil) und mit 465nm (für den Blauanteil) verbaut. Mit diesem Spektrum kann selbstverständlich kein natürliches Lichtspektrum abgebildet werden. Zur Erinnerung: hochwertige 12-Band Vollspektrum Panele decken das Lichtspektrum des natürlichen Sonnenlicht nahezu zu 100% ab.

FAZIT Erligpowht Grow Lampe

 

Netter Versuch! Dieses Grow Licht ist den Namen nicht Wert. Ambitionierter Anbau von Gemüse oder Cannabis ist damit nicht möglich. Selbst als sekundäre Lichtquelle für Zimmerpflanzen ist es nicht ausreichend. Wenn überhaupt noch was bleibt, dann kann man es als sparsame Diskoleuchte auf der nächsten Party verwenden.

3 Toplanet LED Pflanzenlampe

Die Toplanet 300 Watt LED Pflanzenlampe ist nicht ganz so schlimm wie die Erligpowht Grow Lampe. Immerhin kommt sie nicht mit einem 2-Band-Spektrum sondern verfügt über LED Dioden von 630nm – 650nm sowie 450nm – 460nm. Welches Spektrum damit auch immer abgebildert werden soll. Cannabisanbau kann damit nicht funktionieren! Der Preis von knapp 55 Euro für einen 300 Watt NDL Ersatz klingt verlockend. Wie wir gleich sehen werden ist das aber nicht der Fall. Der Hersteller macht (wie bei billigen Modellen üblich) keine Angaben zu den verbauten LED. Alleine dieser Umstand ist unseriös und sollte vom Kauf unbedingt abhalten.

Toplanet 300 Watt LED Grow Licht im Test als LED Grow Lampe beim Indoor Grow im Vergleich mit anderen Modellen

In den Produktspezifikationn der Toplanet 300 Watt LED Pflanzenlampe ist die Rede von einem professionellen LED Hersteller mit dem Namen Yougelai. Selbst eine Google Suche führt uns letztlich ins Leere so dass wir davon ausgehen, dass es sich um absolut minderwertige No-Name Massenchips handelt. Finger weg von derartigen Chips. Sie eignen sich möglicherweise für andere Bereiche wie Raumbeleuchtung oder was auch immer. Beim ambitionierten Anbau von Pflanzen mit hohen Lichtansprüchen haben sie jedoch nichts verloren.

Last but not least: Die Lüfter der Toplanet 300 Watt sind ungemein laut und machen keinen soliden Eindruck. Zudem sind die seitlichen Belüftungsschlitze zu klein konzipiert. Durch den fehlenden Staubschutz wird die LED Grow Lampe nach kurzer Zeit im Betrieb bereits lauter und die Kühlfähigkeit lässt nach.

FAZIT Toplanet LED Pflanzenlampe

 

Nicht ganz so schlimm wie der unaussprechliche Hersteller Erligpowht aber dennoch kein geeignetes LED Grow Licht für den Cannabisanbau. Möglicherweise lassen sich damit z.B.: Pflanzen über die Wintermonate halten. Sonnenliebende Pflanzen werden mit diesem LED Grow Licht jedoch nicht gedeihen.

Ergebnis der TOP FAIL LED Grow Lights

MERKE

 

Cannabispflanzen aber auch Gemüse wie Tomaten, Gurken, Auberginen und Chillies benötigen Licht. Viel Licht! Achte daher stets auf hochwertige LED Grow Lampen wenn du beabsichtigst eine dieser Pflanzen anzubauen. In unseren Testberichten findest du alle ausführlichen Test von guten bis sehr guten LED Grow Lampen. Für besonders Eilige lohnt sich der Blick in unsere TOP Lights. Hier ist für jede der unten genannten Preisklassen das beste Grow Licht dabei!

Wenn du Cannabis anbauen willst und über die Anschaffung eines LED Grow Lichts nachdenkst empfehlen wir dir tendentiell lieber etwas mehr auszugeben. Selbst in kleinen Grow Settings ab 60cm x 60cm solltest du mindestens 200 Euro in die Hand nehmen um nicht total enttäuscht zu werden.

In der Preiskategorie zwischen 180 – 300 Euro kaufst du zwar in der Regel China-Ware (wie z.B.: eine MarsHydro Reflector 96 oder MarsHydro MARS II). Jedoch handelt es sich bei den von uns getesteten Grow Lichts um Hersteller mit Erfahrung in der Pflanzenzucht und um Panele mit zumindest Epistar LEDs. Bei einer guten Verarbeitung und einem durchdachten Lüftungskonzept eignen sich diese LED Grow Lampen durchaus für dein Einstieg ins LED Growen.

Ab 500 Euro bekommt man in Puncto Licht richtig Power. Absoluter Spitzenreiter in Sachen Lichtausbeute sind die Modelle P4W, S4W und S2W von SANlight mit den besten OSRAM LED Chips. Aber auch die großen Modelle der P Serie von Platinum LED Lights (P900, P1200) liefern mit ihrem 12-Band Spektrum und den 300 bzw. 400 verbauten LED Chips von CREE und Bridgelux ordentlich PAR und Licht. Mit diesen Modellen kann man definitiv nichts falsch machen. Sie eigenen sich prima für alle sonnenliebenden Pflanzen sowohl für die Vegetation als auch die Blütephase.

17 Replies to “Die schlechtesten LED Grow Lampen zum Anbau von Cannabis”

  1. Vader666 sagt:

    HAllo! ich habe mir die Jadidis 300 Watt ufo led gekauft, da sind laut Angabe 30 x 10 Watt Epistar doppelte Chips verbaut. Bisher gabs keine Probleme… Hat jemand bereits erfahrung damit?? LG

    1. Lukas sagt:

      Hi Vader666,
      meine Erfahrunge mit UFO Led habe ich im obigen Artikel ja niedergeschrieben. Dennoch kommte es wohl immer auf die Anspräche der Pflanzen an. Und die sind bekanntlich unterschiedlich.
      Gruß Lukas

  2. Cheekylord sagt:

    Ich besitze mehrere LED-Panels von JADIDIS (2x1000W+2x600W). Dieses laufen seit Wochen 18/6 ohne Probleme und erzeugen Mörderbuds. Also, nix erzählen lassen und eigene Erfahrungen sammeln. Ich bin Begeistert von der JADIDIS Qualität und den 10W (2x5WChip) Epistars. 🙂

    1. Lukas sagt:

      Hallo Cheekylord,
      freut mich zu hören, dass es bei dir läuft und du zufrieden bist. Happy Growing! Du hast in jedem Fall recht. Man muss selbst Erfahrungen sammeln und vielleicht auch 1, 2 mal auf die Nase fallen bis man die richtige Grow Lampe für das Setting gefunden hat.
      Grüße Lukas

  3. Sehr informativer Beitrag! Vielen Dank fürs teilen!

  4. Lukas sagt:

    Hallo
    Was sagst du zur Niello 300w? Ist es ungefähr das selbe wie die Viparspectar 300 w? Ich finde die Viparspectar 300 w eigentlich genau passend für mich, aber die Niello 300 Watt kann man zwischen Bluetemodus und Veglichtmodus auswählen. Was würdest du mir empfehlen?:)

    1. Lukas sagt:

      Hallo Lukas,
      offengestanden habe ich das Modell noch nicht in der Praxis getestet. Daher kann ich nicht viel dazu sagen. Die Niello 300w scheint optisch an die Baureihe der ViparSpectra angelehnt zu sein. Übrigens: die ViparSpectra hat auch Schalter für 2 Betriebsmodi: Vegi und Blüte
      Viele Grüße
      Lukas

  5. Jaki sagt:

    Also ich bin mit der viparspectra reflector 300w und meizhi 300w sehr zufrieden.
    Jedoch müsste man meiner Meinung nach bei einem 1x1x2m zelt insgesamt 4 leuchten benützen.
    Kann nur sagen das die Qualität ohne zu übertreiben einzigartig ist (so wurde es mir gesagt…..)

    1. Lukas sagt:

      Hi Jaki,
      freut mich, dass du mit den Grow Lampen zufrieden bist. Die Qualität der Lampen ist in diesem Preissegment durchaus okay. An die Top Modelle P Series und S4W Sanlight kommen Sie halt aber doch nicht dran.
      Viele Grüße
      Lukas

  6. Anna sagt:

    Hat jemand erfahrung mit der laputa led 700 watt lampe?

    1. Lukas sagt:

      Hallo Anna,
      nope, da muss ich passen. Wenn du Erfahrungen damit gemacht hast kann du ja gerne mal berichten.
      Viele Grüße
      Lukas

  7. Alex sagt:

    Hi, schon was von Holland Pro Lights, getestet? Oder gehört? Die haben ne 1500 Watt für ca. 350 euro
    Finde halt auch vergleichbare lampen typen, sehen identisch aus, no name. angeblich gleiche Chips epitsar 10 Watt
    Viel Lumen
    Alle mit 3000 k für 125 Euro, da die Licht werte angeblich nahe zu identisch sind und angeblich besser als bei Mars und Vipra, meihze tendiere ich ja zu einer dieser Lampen kleiner TIP bzw. Meinung wåre nett und cool. Danke

    Haste nen TIP?

  8. michael sagt:

    Hi Alex, ich habe mir die Holland Pro 400w bestellt. Sie wurde eben geliefert. heute Mittag werde ich Sie mal in der Box einbauen.
    Hört sich gut an die produktbeschreibung. wäre genial wenn sie tatsächlich mit einer 400w hps mithalten kann und nur 100w verbraucht

  9. MORITZ sagt:

    Hi habe gestern mit den shopbetreiber von holland pro telefoniert wollte wissen wann wieder lagerbestand da ist .wollte die 1500w bestellen demnächst . Die bekommen jetzt ein neues modell 1600w mit bridgelux leds gemischt mit epistar beide glaub ich 10w doublechip. Grosses panel fast 60cm x35 cm mit sonnenauf und untergangs modus …und stromsparmodus für noch kleine jungpflanzen . Das find ich gut weil sonst immer soviel strom verbraucht wird für die wachstumsphase . Im vollmodus verbrauch glaube 380w hat er gesagt .100w mehr als die 1500er .habe hier noch eine jadidis hängen die solange den dienst tut .sie ist mir leider runtergefallen beim umhängen und zwei reihen leuchten nicht mehr. Zu den Epistar kann ich nur sagen 10w doublechip macht echt gute buds . leute wie oben schon erwähnt immer eigene erfahrungen machen . Man sollte die led lampen näher über die pflanzenspitzen hängen als bei hps vielleicht ist es ja dewegen bei dir nicht so gut gelaufen .bei mir hat alles super geklappt mit den 10w doublechip. Werde dann von der 1600w berichten .freu mich schon . Pace

  10. Rene sagt:

    Hallo Michael,
    Kannst du schon was zur Holland pro sagen?
    MfG

    1. Lukas sagt:

      Leider noch nicht, kommt demnächst aber sicherlich auch ein Review zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Elemente für deinen Kommentar verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Das könnte dich auch interessieren

  • Kategorien